Slovensky English Deutsch

Implantologie und Augmentation

Das dentale Implantat ist eine Substitution des Zahnwurzels und dient der Fixierung einer Suprastruktur, d.h. einer Krone, Brücke oder eines Teiles des unterstützten Ersatzes. Die eigentliche Implantation machen wir am öftesten nach dem patentierten Protokoll von Prof. Jesch, weil diese Methode für den Patienten eine geringere Belastung als Zahnextraktion darstellt. Wir benutzen weltweit langzeitig erprobte deutsche Titanimplantate Ankylos.

Wo es zu wenig Knoche gibt machen wir die Knochenzubau mit dem Schweizerischen Produkt Bio-Oss. In Fällen wo die Knoche minimal ist, benutzen wir ein subperiostales Implantat, das auf die Knoche des Patienten maßgefertigt wird.

Subperiostales Implantat

In solchen Fällen, wo die anatomische Struktur der Knoche es nicht ermöglicht, die klassischen enossalen Implantate zu benutzen, beziehungsweise, aus verschiedenen Gründen die sogenannte Knochenrekonstruktion ist nicht gewünscht, ein subperiostales Implantat ist für den Patienten die letzte Möglichkeit das Gebiss zu reparieren.

Um richtig zu passen, wird das subperiostale Implantat für den Patienten maßangefertigt. Es wird direkt auf die Knoche gesetzt und meistens mit Mikro-Schrauben befestigt. Es sind dann nur die Retentionselemente für die Fixation des hybriden abnehmbaren Ersatzes, die in die Mundhöhle hervortreten. Es kann sowohl in der Maxilla (Oberkiefer) als auch in der Mandibula (Unterkiefer) verwendet werden.

ESTHE stomatologisches und implantologisches Zentrum ist das erste in der Slowakei, das die modernste Technologie benutzt, um die besten Ergebnisse zu garantieren.

Der Herstellungsprozess besteht aus dem CT-Scan der Knoche, der Analyse, der Ausfertigung des 3D-Models der Knoche, des individuellen Design der optimalen Form des subperiostalen Implantats, das ausschließlich aus dem bioinerten Titan der höchsten Qualität Grad 5 ausgefertigt wird. Nach der Oberflächenbehandlung ist das finale Produkt operativ, in lokaler oder voller Anästhesie, eingesetzt. Die postoperative Heilung der Schleimhaut braucht eine kurze Zeit, die für die Ausfertigung des hybriden abnehmbaren Ersatzes ausgenutzt wird, je nach dem Anspruch des Patienten.

Zur Kontraindikation gehören schwere chronische Erkrankungen, die die Qualität der Knochen, Immunität, oder das gesamte Metabolismus des Organismus beeinflussen. Sehr wichtig ist auch Hygiene, eine verantwortungsvolle Pflege des Mundes.